Wer irgendwann züchten möchte kommt nach einiger Zeit an den Punkt, wo man einen Deckrüden benötigt.

Einige Züchter besitzen ihren eigenen Rüden, andere suchen sich einen geeigneten Rüden, der das ergänzende Gegenstück zu der eigenen Hündin sein soll. Diese Suche erweist sich als oft schwerer als gedacht. Hat man nun endlich "den Rüden" gefunden, müssen Ahnentafeln studiert werden, um eine Inzucht zu vermeiden.

Der optimale Zeitpunkt der Hündin muss errechnet werden, Kontakt mit dem Deckrüdenbesitzer aufgenommen werden, oft sehr lange Autofahrten in Kauf genommen werden und hoffen das Madame Zwergpinscher den auserwählten auch akzeptiert. Sind diese Kriterien erfüllt und die Hundehochzeit hat statt gefunden, heißt es Geduld zu üben, denn nun kommt der spannende Teil eines jeden Züchters, was wird wohl Mutter Natur uns bescheren?!?

Damit auch Sie einen wirklich guten Deckrüden für ihre Traumhündin bekommen können, der auch die Gesundheitsunterlagen vorweisen kann zeige ich hier weiter unten einige Zwergpinscher Deckrüden.
Die Rüdenbesitzer, haben mir Text und Unterlagen ihrer Rüden geschickt, damit sie hier präsentiert werden.

Seit 2009 lässt die Zwergpinscherzucht Steinwitz, alle ihre Zuchthunde vor Zuchteinsatz, nach dem Vorbild der deutschen Augeninitiative (AI) untersuchen

Unterkategorien